HEICO kauft Handelsportfolio mit 24.000 qm.

28.01.2021 | Real Estate

Kurz vor Jahresende 2020 hat die Investmentgesellschaft der Wiesbadener HEICO Group ein Portfolio in Mittel- und Norddeutschland mit acht Immobilien der Assetklasse Lebensmitteleinzelhandel erworben. Die Vollsortimenter, Fachmarktzentren und Discounter werden in einen von HEICO betreuten Immobilienfonds übernommen.

Die Ankermieter aus dem Lebensmittelhandel sind Edeka, Lidl, Aldi, Netto und Penny. Mit dem Portfolioerwerb gehen 31 Mieter sowie rund 24.000 qm Mietfläche mit durchschnittlichen Mietvertragsrestlaufzeiten von rund 14 Jahren auf den Fonds über. Der Schwerpunkt des Portfolios liegt mit 81% des Kaufpreises im Nordwesten Deutschlands und besteht aus den drei größten Objekten. Edeka ist dort Hauptmieter. Die Restlaufzeiten der Mietverträge in diesen Objekten betragen zwischen 12 und 20 Jahren. Die anderen Standorte verteilen sich auf Mitteldeutschland und sind meist an kleinere Discounter mit Restlaufzeiten von 4 bis 11 Jahren vermietet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die erworbenen Immobilien passen genau in die Investmentstrategie des Fonds, da jeder Standort eine Grundversorgungsfunktion in seinem Einzugsgebiet hat und sich jeweils in bestmöglicher Verkehrslage befindet. Der Fonds, der mit diesem Ankauf kurz vor seiner Vollplatzierung steht, wurde im Auftrag einer deutschen Versicherung 2017 als Grundversorgungsfonds aufgelegt und investiert in lebensmittelfokussierte Handelsimmobilien in deutschen Städten und ländlichen Regionen.

„Wir freuen uns, dass wir mit diesem Portfolio-Deal unseren Grundversorgungsfonds auch im zurückliegenden Jahr 2020 weiter ausbauen konnten“, so Thorsten Beckmann, Geschäftsführer der HEICO Investment Management GmbH. „Die Immobilien werden wir langfristig im Fonds halten, zwei werden wir dabei einem Manage-To-Core-Prozess unterziehen und einen Standort neu entwickeln oder ihn eventuell auch wieder veräußern.“

Verkäufer des Portfolios ist die in Bad Bentheim ansässige Unternehmensgruppe Gilde Investors. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung von Einzelhandels- und Gewerbeimmobilien in Deutschland und den Niederlanden spezialisiert und hatte das Portfolio aus ihrem Bestand zusammengestellt. Dazu J.H.A. Scholten, Gesellschafter der Unternehmensgruppe: „Es war eine intensive, aber gute Verhandlungsphase mit HEICO. Wir schaffen damit Platz für neue Projekte, die wir derzeit vorbereiten.“